Fördergerüste im Ruhrgebiet | Schachtanlagen | Zeche | Bergwerk | Schachtanlage | Grube | Pütt | Fördergerüst | Schachtgerüst | Steinkohle | Ruhrpott | Zechen | Schacht | Ruhrrevier | Revier | Kohle | Förderturm | Aufbereitung | Grube | Bergbau

Anna

<<< zurück
nächste
>>>
Status: 1924 ->>
Herkunft des Namens: unbekannt
Grubenfeldgröße: unbekannt
Ortslage: Essen-Altenessen

Schachtbezeichnung
E
F
Ø
T
 -
1.)
Anna I
Nein
3,7 x 4,2m
477m
1847-1965
2.)
Wetterschacht
Nein
3,20m
577m
1896-1968
E=Erhalten, F=Foto, Ø=Durchmesser, T=Teufe,  - =Abteufbeginn/Verfüllung

Geschichtliche Entwicklung:

1845 Mutungen Anna, Lilla, Bertha und Mathilda, Konsolidation zu Ver. Anna (948000 Lachter), Aufschluß des Mutungsfeldes
1846 Teufbeginn Schacht Anna (nördlich vom Bahnhof Altenessen), Festsitzen des
Senkschuhes in 36 m Teufe in Mergelkluft, Aufgabe des Schachtes
1847 Teufbeginn des neuen Schachtes Anna, Übernahme durch Cölner Bergwerks-Verein
1849 Schacht erreicht bei 107 m das Karbon und bei 116 m das erste Flöz
1850 Ansetzen 1. S. = 148 m, 4.9. Verleihung Geviertfeld Anna
1851 Ansetzen 2. S. = 202 m, Förderbeginn, 27.8. Verleihung Beilehn Bertha
1852 Beginn Kokserzeugung in Meilern (später wieder aufgegeben), 8.4. Verleihung Beilehn Eugen
1857 Tieferteufen Schacht Anna
1858 Ansetzen 3. S. = 273 m, Beginn Ausrichtung Feld Carl
1862 Durchschlag mit Schacht Carl
1875 Grubenbrand: Abdämmung westliche Abteilung
1880 1.7. Inbetriebnahme neue Kokerei
1884 Tieferteufen Schacht Anna, Durchschlag mit Emscher auf 2. S.
1885 Ansetzen Zwischensohle = 330 m und 4. S. = 363 m
1896 Teufbeginn Wetterschacht, dabei starke Wasserzuflüsse
1897 Wetterschacht: Stundung der Teufarbeit bei 33 m
1898 Wetterschacht erreicht 1. S.
1900 Wetterschacht bis 2. S., Teufen Gesenk ab 4. S.
1901 Wetterschacht in Betrieb, Tieferteufen Schacht Anna
1903 Ansetzen 5. S. = 463 m
1904 Ausrichtung 3. und 4. S. für Emscher und Durchschlag
1905 Fettkohlen unter Tage nach Emscher
1911 Fördereinstellung, Förderung unter Tage nach Emil (früher Emscher 3), Schacht Anna weiter Wetter-/Seilfahrtsschacht
1913 Ansetzen Zwischensohle = 418 m, Verbund zu Anna-Carl
1917 Tieferteufen Wetterschacht
1918 Wetterschacht bis 4. S.
1919 Wetterschacht bis 5. S. und Tieferteufen
1921 Wetterschacht: Ansetzen 6. S. = 563 m
1924 völlige Übernahme durch Emil