Fördergerüste im Ruhrgebiet | Schachtanlagen | Zeche | Bergwerk | Schachtanlage | Grube | Pütt | Fördergerüst | Schachtgerüst | Steinkohle | Ruhrpott | Zechen | Schacht | Ruhrrevier | Revier | Kohle | Förderturm | Aufbereitung | Grube | Bergbau

Gottessegen | Gottes Segen

<<< zurück
nächste
>>>
Status: 1891 - 1963
Herkunft des Namens: Glauben an gutes Gelingen durch Namensgebung "mit Gottes Segen" Quellenhinweis Quellentitel 2. S.818
Grubenfeldgröße: unbekannt
Standort:
Dortmund Löttringhausen

Schachtbezeichnung
E
F
Ø
T
 -
1.) Gottessegen I
Nein
3,5x3,5
300m
2.) Gottessegen II
Nein
300m
3.) Gottessegen III
Nein
4.) Wetterschacht gebr.
Nein
1,6x2,6
75m
E=Erhalten, F=Foto, Ø=Durchmesser, T=Teufe,  - =Abteufbeginn/Verfüllung

Geschichtliche Entwicklung:

vor 1882 schon Erz und Kohlenförderung
1882 15.2. Schacht Rheinbach brennt aus. Fördereinstellung
1883 Schacht Rheinbach wieder in Förderung
1891 Teufbeginn Schacht II
1892 Teufen gebrochener Wetterschacht
1893 Förderbeginn Schacht II
1894 Zerstörung der Tagesanlagen durch Brand, Schacht Rheinbach brennt aus. Wiederaufbau
1923 Betriebseinstellung im Mai wegen Ruhrbesetzung
1924 Wiederinbetriebnahme
1929 Teufbeginn Förderschacht II
1930 Förderbeginn
1951 Teufbeginn Schacht III
1954 Schacht III in Betrieb
1963 18.4. Stilllegung