Fördergerüste im Ruhrgebiet | Schachtanlagen | Zeche | Bergwerk | Schachtanlage | Grube | Pütt | Fördergerüst | Schachtgerüst | Steinkohle | Ruhrpott | Zechen | Schacht | Ruhrrevier | Revier | Kohle | Förderturm | Aufbereitung | Grube | Bergbau

Helene

<<< zurück
nächste
>>>
Status: 1965
Herkunft des Namens: Nach der Großmutter von Friedrich Krupp benannt. Helene Amalie Krupp, geb. Ascherfeld 1732-1910
Grubenfeldgröße: unbekannt

Schachtbezeichnung
E
F
Ø
T
 -
1.) Helene
Nein
5,50m
996m
1870-
2.) Bertha
Nein
5,50m
996m
1898-
3.)  
Nein
E=Erhalten, F=Foto, Ø=Durchmesser, T=Teufe,  - =Abteufbeginn/Verfüllung

Geschichtliche Entwicklung:

1927 1.8. entstanden aus Ver. Helene und Amalie
1931 Wetterschacht Helene bis 8. S.
1937 Berechtsame: 7,7 km² (mit Sälzer-Amalie)
1938 Schacht Bertha: Ansetzen 9. S. = 975 m(-916 m)
1941 Wetterschacht Helene bis 9. S.
1945 schwere Kriegszerstörungen, Juni: erneute Förderaufnahme
1946 2 Schächte, Hauptfördersohle: 8. S. = 808 m(-749 m)
1956 9. S. = 975 m(-916 m) wird Hauptfördersohle
1957 Durchschlag 9. S. mit Sälzer-Amalie, Förderung: Fettkohlen auf Helene, andere Kohlensorten unter Tage nach Amalie
1963 31.5. Stilllegung Kokerei
1965 1.7. Stilllegung, Baufeld zu Amalie