Fördergerüste im Ruhrgebiet | Schachtanlagen | Zeche | Bergwerk | Schachtanlage | Grube | Pütt | Fördergerüst | Schachtgerüst | Steinkohle | Ruhrpott | Zechen | Schacht | Ruhrrevier | Revier | Kohle | Förderturm | Aufbereitung | Grube | Bergbau

Blücher

<<< zurück
nächste
>>>
Status: 1866 ->>
Herkunft des Namens: Vmtl. nach dem preußischen Generalfeldmarschall Gebhard Leberecht von Blücher (1742-1819) benannt
Grubenfeldgröße: unbekannt

Schachtbezeichnung
E
F
Ø
T
 -
1.)
Blücher I
Ja
-
96m
1857-1860
E=Erhalten, F=Foto, Ø=Durchmesser, T=Teufe,  - =Abteufbeginn/Verfüllung

Geschichtliche Entwicklung:

1855 Mutung Felder Blücher I-IV und Neu Horst I nach erfolgreichen Bohrungen
1856 Mutung Felder Blücher V und Neu Horst II und III
1857 Mutung Feld Neu Horst V, Teufbeginn des ersten Schachtes im Feld Blücher III
1858 Aufgabe des ersten Schachtes bei 11 m Teufe wegen Fließsand, Teufbeginn des zweiten Schachtes = 1 im Feld Blücher 1 (137 m südlich), Benennung als Blücher 1
1859 starke Wasserzuflüsse, Verleihung Felder Blücher I-V
1860 Einstellung der Teufarbeiten bei 96 m Teufe wegen Geldmangel, Absaufen des Schachtes
1861 Verleihung Felder Neu Horst I-III und V
1864 Konsolidierung der Felder Blücher I-V zu Essen-Arenberg (daher auch genannt Essen-Arenberg)
1865 Sümpfen des Schachtes
1866 Umbenennung des Feldes Essen-Arenberg in Nordstern