Fördergerüste im Ruhrgebiet | Schachtanlagen | Zeche | Bergwerk | Schachtanlage | Grube | Pütt | Fördergerüst | Schachtgerüst | Steinkohle | Ruhrpott | Zechen | Schacht | Ruhrrevier | Revier | Kohle | Förderturm | Aufbereitung | Grube | Bergbau

Bruchstrasse

<<< zurück
nächste
>>>
Status: 1872 - 1962
Herkunft des Namens: Nach Flur, Feld oder Waldnamen, hier nach einem Weg durch den Langendeer Bruch "Bruch Strasse" Quellenhinweis Quellentitel 2. S.819
Grubenfeldgröße: 3.148.404 m²
Ortslage: Bochum-Langendreer

Schachtbezeichnung
E
F
Ø
T
 -
1.) Bruchstrasse I (Gustav)
Nein
5,80m
680m
1873-1962
2.) Bruchstrasse II
Nein
3,20m
862m
1895-1962
3.) Bruchstrasse III
Nein
3,50m
666m
1907-1962
4.) Bruchstrasse IV
Nein
4,50m
291m
1914-1962
E=Erhalten, F=Foto, Ø=Durchmesser, T=Teufe,  - =Abteufbeginn/Verfüllung

Geschichtliche Entwicklung:

1872 Teufbeginn Schacht I, Karbon bei 7m
1873 Schacht bricht bei 20m, Verfüllung Neuabteufung, Schacht Gustav erreicht Karbon bei 12m
1874 Förderbeginn
1875 Teufbeginn Wetterschacht
1878 Wetterschacht in Betrieb
1880 10.12. Schlagwetter 4 Tote
1891 Förderunfall, Schacht I muss durchgebaut werden, Teufen Bergeschacht (36 m Teufe)
1894 Grubenbrand ausgelöst durch Explosion einer offenen Petroleumlampe
1895 Teufbeginn Schacht II
1896 Schacht I wieder in Förderung, Schacht II Förderbeginn
1905 Bruch Schacht I, Verfüllung bis 2. Sohle, Neuabteufung
1906 Schacht I wieder in Betrieb, 12.11. Schlagwetter mehrere Tote
1907 Teufbeginn Wetterschacht III
1908 Wetterschacht III bis 2. Sohle in Betrieb, 24.7. Matte Wetter im Blindschachtaufbruch 3 Tote
1914 Teufbeginn Wetterschacht IV, erreicht Karbon bei 20m, 4.8. Schlagwetter 4 Tote
1915 11.9. Schlagwetter 4 Totte
1916 3.3. Schlagwetter 3 Tote
1918 29.1. Schlagwetter 11 Tote, 4.2. Schlagwetter 12 Tote
1920 10.4. Kohlenstaubexplosion 19 Tote
1922 30.10. Kohlenstaubexplosion auf Hängebank 8 Tote
1925 Schacht I erhält den Namen Gustav
1941 24.4. Schlagwetter 36 Tote
1962 31.3. Stilllegung