Fördergerüste im Ruhrgebiet | Schachtanlagen | Zeche | Bergwerk | Schachtanlage | Grube | Pütt | Fördergerüst | Schachtgerüst | Steinkohle | Ruhrpott | Zechen | Schacht | Ruhrrevier | Revier | Kohle | Förderturm | Aufbereitung | Grube | Bergbau

Concordia

<<< zurück
nächste
>>>
Status: 1968
Herkunft des Namens: Lat. für Eintracht
Grubenfeldgröße: 21.300.000 m²

Schachtbezeichnung
E
F
Ø
T
 -
1.) Concordia I (Haniel)
Nein
4,24x4,82
468m
1850-1939
2.) Concordia II (Flashoff)
Ja
4,63x5,49
957m
1856-Wasserh.
3.) Concordia III
Nein
5,00m
514m
1893-1968
4.) Concordia IV
Nein
832m
1899-1968
5.) Concordia V
Nein
522m
1903-1968
6.) Concordia VI
Ja*
791m
1912-Wasserh.
E=Erhalten, F=Foto, Ø=Durchmesser, T=Teufe,  - =Abteufbeginn/Verfüllung * Notbefahrungseinrichtung

Geschichtliche Entwicklung:

1850 Teufbeginn Schacht I (Haniel)
1851 Karbon bei 57m
1853 Förderbeginn
1854 erste Koksöfen (8 Bienenkorb und 8 Schaumburger)
1856 Teufbeginn Schacht II (Flashoff)
1858 Schacht II erreicht Karbon bei 80m
1861 Schacht II erhält als letzter im Ruhrrevier eine Fahrkunst
1872 Senkung der Tagesoberfläche (Concordia See entsteht)
1880 Grubenbrand und Abdämmung einer Abteilung
1883 Fahrkunst Schacht II wird stillgelegt
1893 Teufbeginn Wetterschacht III
1895 Wetterschacht III in Betrieb
1897 Förderbeginn Schacht III
1899 Teufbeginn Schacht IV, 3.12. Brand der Aufbereitung und weiterer Tagesanlagen
1900 Schacht IV erreicht Karbon bei 105m
1903 Schacht IV Förderbeginn, Teufbeginn Schacht V
1908 Schacht I Fördereinstellung, Schacht V Förderaufnahme
1912 Teufbeginn Wetterschacht VI
1913 Schacht VI in Betrieb, Schacht V wird Hauptförderschacht
1917 Schlagwetter 23 Tote
1919 Schlagwetter 24 Tote
1929 Schacht II Fördereinstellung
1929 Schacht III Fördereinstellung, nur noch Landabsatz
1933 Fettkohle abgebaut, Aufschluss Magerkohlenpartie. Schacht II verfüllt und mit rundem Querschnitt abgeteuft
1939 Schacht II wieder in Betrieb. 23.4. Gebirgsschlag 8 Tote
1939 Schacht I Stilllegung der Tagesanlagen, Verfüllung
1945 schwere Kriegsschäden
1968 22.3. Stilllegung. Abbruch der Tagesanlagen, Verfüllung der Schächte. Schacht III bleibt zur Wasserhaltung offen