Fördergerüste im Ruhrgebiet | Schachtanlagen | Zeche | Bergwerk | Schachtanlage | Grube | Pütt | Fördergerüst | Schachtgerüst | Steinkohle | Ruhrpott | Zechen | Schacht | Ruhrrevier | Revier | Kohle | Förderturm | Aufbereitung | Grube | Bergbau

General Blumenthal

<<< zurück
nächste
>>>
Status: 1879 - 2001
Herkunft des Namens: Nach dem preußischen Generalfeldmarschall Leonhard Graf von Blumenthal (* 30. Juli 1810 in Schwedt an der Oder; † 22. Dezember 1900 auf Gut Quellendorf bei Köthen ) nach dessen Verdiensten im deutsch-französischen Krieg 1870-1871.
Grubenfeldgröße: 71,7 qkm

Schachtbezeichnung
E
F
Ø
T
 -
1.) General Blumenthal I
Nein
5,00m
956m
1872-1998
2.) General Blumenthal II
Nein
5,00m
996m
1890-2002
3.) General Blumenthal III
Nein
5,60m
1012m
1895-2002
4.) General Blumenthal IV
Nein
5,00m
838m
1898-2000
5.) General Blumenthal V
Nein
5,00m
616m
1904-1964
6.) General Blumenthal VI
Nein
6,60m
1284m
1908-2002
7.) General Blumenthal VII
Ja
6,00m
826m
1940-2001
8.) General Blumenthal VIII
Nein
7,60m
1129m
1964-2002
9.) General Blumenthal IX (Shamrock XI)
Ja
7,60m
975m
1957-2001
E=Erhalten, F=Foto, Ø=Durchmesser, T=Teufe,  - =Abteufbeginn/Verfüllung

Geschichtliche Entwicklung:

1873 01.09. Teufbeginn Schacht I
1876 Schacht I erreicht Karbon bei 360m
1879 Förderbeginn
1880 Wassereinbruch 6 Monate Betriebseinstellung
1882 Pumpengestängebruch Anlage einen Monat außer Betrieb
1883 13.9. Schlagwetter 6 Tote
1884 21.10. Schlagwetter 19 Tote
1890 Teufbeginn Schacht II
1893 Schacht II bis 4. Sohle, 1.2. Schlagwetter 20 Tote
1895 Teufbeginn Schacht III
1896 19.11. Schlagwetter 26 Tote
1897 Schacht III erreicht Karbon bei 509m
1898 Schacht III Förderbeginn, 28.9. Übertreiben während der Seilfahrt 17 Tote, Teufbeginn Schacht IV
1900 Schacht IV Förderaufnahme
1902 19 Feierschichten, 574 Arbeiter werden entlassen
1904 Teufbeginn Schacht V, Karbon bei 316m, 28.9. Absturz Bühne 8 Tote
1905 Inbetriebnahme Schacht V als Wetterschacht
1908 Teufbeginn Schacht VI
1912 Förderbeginn Schächte V und VI
1914 Schacht I wird Wetterschacht
1928 Stilllegung Schacht V
1929 Fördereinstellung III/IV
1933 3.7. Kohlenstaubexplosion am Leseband übertage 12 Tote
1937 2.7. Schlagwetter 15 Tote
1940 Teufbeginn Schacht VII
1942 15.5. Grubenbrand 6 Tote
1944 Schacht VII als Wetterschacht in Betrieb
1949 Abbaueinstellung im Westfeld
1964 Verfüllen Schacht V, Teufbeginn Schacht VIII
1967 Übernahme Schacht Shamrock XI, Einstellung der Förderung auf I/II/VI
1980 Teufbeginn Haltern I und II
1981 Haltern I erreicht Karbon bei 846m
1992 Zusammenlegung mit dem Bergwerk Haard zu Verbundbergwerk Blumenthal/Haard
2001 Bildung des Verbundbergwerkes AV/Blumenthal, Stilllegung General Blumenthal XI
2002 Verfüllung der Schächte II und VI