Fördergerüste im Ruhrgebiet | Schachtanlagen | Zeche | Bergwerk | Schachtanlage | Grube | Pütt | Fördergerüst | Schachtgerüst | Steinkohle | Ruhrpott | Zechen | Schacht | Ruhrrevier | Revier | Kohle | Förderturm | Aufbereitung | Grube | Bergbau

Shamrock

<<< zurück
nächste
>>>
Status: 1860 - 1967
Herkunft des Namens: Nach dem Wahrzeichen Irlands, dem Kleeblatt benannt. Herkunftsland des Gründers Mulvany.
Grubenfeldgröße: unbekannt

Schachtbezeichnung
E
F
Ø
T
 -
1.) Shamrock I
Nein
4,10m
580m
1857-1967
2.) Shamrock II
Nein
7,60m
980m
1860-1967
3.) Shamrock III (Behrensschächte)
Nein
5,00m
810m
1890-1968
4.) Shamrock IV (Behrensschächte)
Nein
5,00m
806m
1891-1968
5.) Shamrock V (WS Ostfeld)
Nein
3,50m
272m
1897-1964
6.) Shamrock VI
Nein
3,50m
579m
1897-1967
7.) Shamrock VII
Nein
4,25m
697m
1899-1967
8.) Shamrock VIII
Nein
4,25m
347m
1908-1964
9.) Shamrock IX
Nein
820m
1911-1967
10.) Shamrock X
Nein
357m
1925-1967
11.) Shamrock XI (Blumenthal Haard XI)
Ja
7,60m
975m
1957-2001
E=Erhalten, F=Foto, Ø=Durchmesser, T=Teufe,  - =Abteufbeginn/Verfüllung

Geschichtliche Entwicklung:

1857 Teufbeginn Schacht I
1858 Schacht erreicht Karbon 74 Lachtern
1860 Förderaufnahme, Teufbeginn Schacht II, Schacht I Errichtung einer Seilfahrt
1862 Teufeinstellung Schacht II bei 25m
1868 Kesselexplosion übertage und Ausfall der Wasserhaltung, Fördereinstellung wegen Wasserzuflüsse, danach Betrieb
1871 3.4. Schlagwetter 10 Tote
1880 Schacht II erhält eisernes Fördergerüst, 27.9. Grubenbrand 11 Tote
1881 Schacht I erhält eisernes Fördergerüst
1884 18.8. Schlagwetter 8 Tote
1885 18.3. Grubenbrand 7 Tote
1887 19.5. Brand der Aufbereitung, 4 Monate nur Rohkohlenverkauf
1890 Teufbeginn Schacht III
1891 Teufbeginn Schacht IV, Schacht III erreicht Karbon bei 161m
1892 Schacht III Beginn der Eigenbedarfsförderung
1893 Schacht III Förderaufnahme
1897 Teufbeginn Schacht VI, Teufbeginn Wetterschacht im Ostfeld (später Schacht V)
1898 Schacht V erreicht Karbon 152m
1899 Teufbeginn Schacht VII
1901 9.1. Schlagwetter 4 Tote
1904 Schacht V wird Frischwetterschacht
1905 Schacht VII Beginn Seilfahrt
1906 Schächte III/IV Umbenennung in Behrensschächte
1908 Teufbeginn Schacht VIII
1910 14.10. Übertreiben bei Seilfahrt 4 Tote
1911 Teufbeginn Hauptförderschacht IX
1912 Schacht IX erreicht Karbon bei 150m
1913 Schacht VII wird selbstständige Förderanlage
1914 Schacht IX in Förderung, Fördereinstellung Schacht II/VI
1922 23.11. Streckenbrand 10 Tote
1925 Teufbeginn Schacht X
1942 9.7. Schlagwetter 3 Tote
1945 schwere Kriegsschäden
1957 Teufbeginn XI
1960 Inbetriebnahme Schacht XI
1961 Fördereinstellung I/II/III/IV/VI/IX
1964 Aufgabe V/VIII
1967 Durchschlag zu General Blumenthal. 31.10. Stilllegung, Schacht XI zu General Blumenthal