Fördergerüste im Ruhrgebiet | Schachtanlagen | Zeche | Bergwerk | Schachtanlage | Grube | Pütt | Fördergerüst | Schachtgerüst | Steinkohle | Ruhrpott | Zechen | Schacht | Ruhrrevier | Revier | Kohle | Förderturm | Aufbereitung | Grube | Bergbau

Maximilian

<<< zurück
nächste
>>>
Status: 1902 - 1925
Herkunft des Namens: Nach dem Betreiber, der "Oberpfälzische Eisenwerkgesellschaft Maximilianhütte AG" benannt
Grubenfeldgröße: unbekannt

Schachtbezeichnung
E
F
Ø
T
 -
1.) Maximilian I
Nein
5,80m
783m
1902-1977
2.) Maximilian II
Nein
5,90m
795m
1902-1977
3.) Maximilian III
Nein
6,50m
~70m
1920-1921
4.) Maximilian IV
Nein
6,50m
~40m
1920-1921
E=Erhalten, F=Foto, Ø=Durchmesser, T=Teufe,  - =Abteufbeginn/Verfüllung

Geschichtliche Entwicklung:

1902 Teufbeginn Schacht I/II
1903 Schacht I säuft bei 484m durch Solquelle ab
1904 Schacht I wird gesümpft, läuft aber bei 484m wieder ab. Schacht II säuft bei 419m ab. Stundung Schacht II
1905 Schacht I wird gesümpft und weitergeteuft
1906 Mehrfache Wassereinbrüche in Schacht I
1907 Schacht I erreicht Karbon bei 634m, Schacht II wird weitergeteuft aber wieder gestundet
1909 6.2. Gasausbruch 4 Tote, Schacht II sümpfen weiterteufen
1910 Wassereinbruch Schacht II 451m einbringen von Tübbings
1911 Schacht II erreicht Karbon
1913 Beginn regelmäßige Förderung
1914 14.8. Wassereinbruch Grube säuft ab. Grube wird aufgegeben
1920 Betrieb wird wieder aufgenommen. Teufbeginn Schacht III/IV
1921 Stundung der Teufungen bei 40m, Geldmangel, anschließende Verfüllung
1925 Endgültige Betriebseinstellung, Schächte werden abgedeckt
1939 Grubenfelder zu Sachsen
1943 Aufgabe der Tagesanlagen
1978/80 Verfüllung der Schächte