Fördergerüste im Ruhrgebiet | Schachtanlagen | Zeche | Bergwerk | Schachtanlage | Grube | Pütt | Fördergerüst | Schachtgerüst | Steinkohle | Ruhrpott | Zechen | Schacht | Ruhrrevier | Revier | Kohle | Förderturm | Aufbereitung | Grube | Bergbau

Neumühl

<<< zurück
nächste
>>>
Status: 1893 - 1962
Herkunft des Namens: Nach Ortsnamen (Duisburg-Neumühl) Quellenhinweis Quellentitel 3. S.192 oder nach der Nähe zu einer Mühle benannt Quellenhinweis Quellentitel 2. S.819
Grubenfeldgröße: 10.900.000 m²
Ortslage: Duisburg-Hamborn

Schachtbezeichnung
E
F
Ø
T
 -
1.)
Neumühl I
Nein
5,80m
864m
1893-1963
2.)
Neumühl II
Nein
5,80m
991m
1897-1964
3.)
Neumühl III
Nein
6,10m
885m
1904-1963
4.)
Neumühl IV
Nein
4,50m
831m
1910-1963
5.)
Neumühl V (Wittfeld)
Nein
3,00m
603m
1908-1960
6.)
Neumühl VI
Nein
4,80m
781m
1913-1964
E=Erhalten, F=Foto, Ø=Durchmesser, T=Teufe,  - =Abteufbeginn/Verfüllung

Geschichtliche Entwicklung:

1893 Teufbeginn Schacht I
1894 Schacht I erreicht Karbon bei 120m
1896 Förderung zum Eigenbedarf
1897 Teufbeginn Wetterschacht II
1899 Regelmäßige Förderung
1904 Teufbeginn Schacht III
1906 Schacht III in Betrieb
1908 Teufbeginn Schacht V
1910 Teufbeginn Schacht IV, Schacht V in Betrieb
1912 Schacht IV in Betrieb, Schlagwetterexplosion 3 Tote
1913 Teufbeginn Schacht VI
1914 Schacht IV Förderbeginn
1916 Schacht VI in Betrieb, Kohlenstaubexplosion 4 Tote
1919 Schlagwetterexplosion 8 Tote
1925 1.10. Schacht III Förderung wird eingestellt
1939 31.8. Seilfahrtsunglück 8 Tote
1959 Einschichtige Förderung
1962 7.12. Stilllegung
1963 Grubenbaue werden geraubt und Schächte verfüllt