Fördergerüste im Ruhrgebiet | Schachtanlagen | Zeche | Bergwerk | Schachtanlage | Grube | Pütt | Fördergerüst | Schachtgerüst | Steinkohle | Ruhrpott | Zechen | Schacht | Ruhrrevier | Revier | Kohle | Förderturm | Aufbereitung | Grube | Bergbau

Prinz Georg | Hero

<<< zurück
nächste
>>>
Status: 1900
Herkunft des Namens: Nach Friedrich August Georg Ludwig Wilhelm Maximilian Karl Maria Nepomuk Baptist Xaver Cyriacus Romanus von Sachsen (1832-1904)
Grubenfeldgröße: unbekannt

Schachtbezeichnung
E
F
Ø
T
 -
1.)
Förderschacht
Nein
5,00m
213m
E=Erhalten, F=Foto, Ø=Durchmesser, T=Teufe,  - =Abteufbeginn/Verfüllung

Geschichtliche Entwicklung:

1896 Bildung Gewerkschaft Essener Anthracitkohlenwerke zur Ausbeutung der Längenfelder Johann Wilhelm, Prinz von Preußen und Prinz Georg sowie weiterer kleiner Längenfelder; streichende Länge: 360 m
1897 Teufbeginn Schacht Prinz Georg
1898 Übernahme der Gewerkschaft Hero und Besitzübertragung, Baufeld: 4 km streichend und 1 km querschlägig, Ansetzen 1. S. = 100 m und 2. S. = 200 m, keine Förderung
1899 Schachtteufe: 213 m, keine Förderung
1900 1.4. Stilllegung, da mit den Querschlägen kein bauwürdiges Flöz aufgeschlossen wurden. Ausrauben der Grubenbaue, nachfolgend Liquidierung