Fördergerüste im Ruhrgebiet | Schachtanlagen | Zeche | Bergwerk | Schachtanlage | Grube | Pütt | Fördergerüst | Schachtgerüst | Steinkohle | Ruhrpott | Zechen | Schacht | Ruhrrevier | Revier | Kohle | Förderturm | Aufbereitung | Grube | Bergbau

Tulipan

<<< zurück
nächste
>>>
Status: 1954
Herkunft des Namens: Für Tulpe
Grubenfeldgröße: unbekannt

Schachtbezeichnung
E
F
Ø
T
 -
1.)
Doris
Nein
     
2.)
August
Nein
     
3.)
Georg
Nein
     
4.)
Emanuel
Nein
     
5.)
Amalie
Nein
     
6.) Versuchsschacht I
Nein
     
7.) Versuchsschacht II
Nein
     
8.) Versuchsschacht III
Nein
     
9.) Elise
Nein
     
10.) Heinrich
Nein
     
E=Erhalten, F=Foto, Ø=Durchmesser, T=Teufe,  - =Abteufbeginn/Verfüllung

Geschichtliche Entwicklung:

1827 3.4./26.7. Konsolidation von Tulipan, Neu Tulipan und Plato. Schächte Doris (Göpel), August und Georg in Betrieb
1830 Schächte August (Göpel), Georg und Emanuel in Betrieb
1832 Schacht August: Umbau von Göpel auf Dampfhaspel
1835 Schacht Emanuel in Betrieb
1838 Teufen Schacht Amalie
1840 Versuchsschächte 1 - 3 in Betrieb
1845 Schacht Elise in Betrieb
um 1847 Lösung durch Bommerbänker Erbstolln
1854 Betrieb
1858 Betrieb
1861 Betrieb
1862 20.5. unter der St. Johannes Erbstollensohle Konsolidation zu Ver. Bommerbänker Tiefbau, über der Erbstollensohle weiter selbständig
1870 Wasserableitung durch Abhauen zum St. Johannes Erbstollen wegen Zubruchgehens des Bommerbänker Erbstollns
1879 Schacht Heinrich: 120 m Teufe
1880 still
1924 Juni/Juli: Wiederinbetriebnahme, 18.10. Stundung wegen Absatzmangel
1925 still
1937 zu Ver. Gideon

Im Grubenfeld ging nach dem 2. Weltkrieg noch einmal Abbau um

1951 1.12. Inbetriebnahme als Kleinzeche
1952 Teufen Schacht, Förderung
1953 1.1. Übernahme Witt
1954 20.9. Stilllegung