Fördergerüste im Ruhrgebiet | Schachtanlagen | Zeche | Bergwerk | Schachtanlage | Grube | Pütt | Fördergerüst | Schachtgerüst | Steinkohle | Ruhrpott | Zechen | Schacht | Ruhrrevier | Revier | Kohle | Förderturm | Aufbereitung | Grube | Bergbau

Baldur | bis 1905 Trier I & II | ab 1931 Fürst Leopold-Baldur

<<< zurück
nächste
>>>
Status: 1970 ->>
Herkunft des Namens: Nach mythischen Sagengestalten, hier nach Baldur (germanische Sage) "Baldur"; Gottheit des Lichtes, der Güte, der Reinheit, der Schönheit Quellenhinweis Quellentitel 2. S.821
Grubenfeldgröße: unbekannt
Ortslage: Dorsten-Hervest

Schachtbezeichnung
E
F
Ø
T
 -
1.)
Baldur I
Nein
5,20m
1351m
1905-2002
2.)
Baldur II
Nein
6,10m
762m
1906-1954
E=Erhalten, F=Foto, Ø=Durchmesser, T=Teufe,  - =Abteufbeginn/Verfüllung

Geschichtliche Entwicklung:

1900 Teufversuch von 2 Schächten durch Bohrgesellschaft Trier
1901 Aufgabe Schacht I bei 23m und Schacht II bei 11m wegen Schwimmsand, finanzielle Mittel aufgebraucht
1905 Umbenennung in Baldur, Neuabteufen Schacht I im Gefrierverfahren
1906 Neuabteufen Schacht II im Gefrierverfahren, Absaufen wegen Wassereinbruch. Sümpfen
1907 Wassereinbruch in beide Schächte, sümpfen
1909 Schacht I erreicht Karbon bei 560m, Schacht II bei 564m
1911 Förderbeginn nach Einrichtung
1923 Nur Eigenbedarfsförderung wegen Ruhrbesetzung
1931 23.3 Fördereinstellung, 1.4. Vereinigung zu Fürst Leopold-Baldur
1946 Baldur I/II nur Wetterschächte
1954 Verfüllung Schacht Baldur II bis 668m
1970 Umbenennung in Fürst Leopold