Fördergerüste im Ruhrgebiet | Schachtanlagen | Zeche | Bergwerk | Schachtanlage | Grube | Pütt | Fördergerüst | Schachtgerüst | Steinkohle | Ruhrpott | Zechen | Schacht | Ruhrrevier | Revier | Kohle | Förderturm | Aufbereitung | Grube | Bergbau

Julius Philipp

<<< zurück
nächste
>>>
Status: 1875 - 1905
Herkunft des Namens: Nach Personen (Amtsinhabern) die sich besonders um den Bergbau verdient gemacht haben, hier Julius Philipp Heintzmann "Julius Philipp " Quellenhinweis Quellentitel 2. S.821
Grubenfeldgröße: 3.462.649 m² incl. Christiansburg und Berneck 1
Ortslage: Bochum-Wiemelhausen

Schachtbezeichnung
E
F
Ø
T
 -
1.) Julius Philipp I
Ja
5,40m
670m
1875-1962
2.) Julius Philipp II
Nein
3,65m
376m
1891-1927
3.) Anna
Nein
2x2m
66m
1927
4.) Heintzmann
Nein
1892
E=Erhalten, F=Foto, Ø=Durchmesser, T=Teufe,  - =Abteufbeginn/Verfüllung

Geschichtliche Entwicklung:

1863 Konsolidation von Julius Philipp Erbstollen, Glücksburg und dem Geviertfeld Friedrich. Schächte Anna und Heintzmann werden Förderschächte
1875 Übergang auf Tiefbau. Teufbeginn Schacht I
1878 Förderbeginn, Fördereinstellung Schacht Anna, Stilllegung Wetterschacht Christine
1880 Fördereinstellung Schacht Heintzmann
1886 Teufen eines tonnl. Rohrschachtes zur Wasserhaltung
1891 Teufbeginn Wetterschacht II
1892 Wetterschacht II in Betrieb. Verfüllung Schacht Heintzmann
1899 4.1. Wassereinbruch 3 Tote
1904 Stundung Aus- und Vorrichtung nur noch Restabbau
1905 Fördereinstellung nur noch zum Eigenverbrauch
1906 1.1. Stilllegung aber weiterhin Eigenbedarfsförderung
1908 Durchschlag mit Prinz Regent, Einstellung Eigenbedarfsförderung, Schächte zur Seil-/Materialfahrt und Bewetterung weiterhin offen
1927 Abbruch der restlichen Tagesanlagen Schächte verfüllt. Schacht I bleibt erhalten

Die von mir erstellten 3D-Animationen

Julius Philipp I - Malakoffturm