Fördergerüste im Ruhrgebiet | Schachtanlagen | Zeche | Bergwerk | Schachtanlage | Grube | Pütt | Fördergerüst | Schachtgerüst | Steinkohle | Ruhrpott | Zechen | Schacht | Ruhrrevier | Revier | Kohle | Förderturm | Aufbereitung | Grube | Bergbau

Ver. Tannenberg

<<< zurück
nächste
>>>
Status: 1921 - 1924
Herkunft des Namens: Nach der deutsch-russischen Schacht des 1. Weltkriegs
Grubenfeldgröße: unbekannt

Schachtbezeichnung
E
F
Ø
T
 -
1.)
Donatus
Nein
     
2.)
...
Nein
     
E=Erhalten, F=Foto, Ø=Durchmesser, T=Teufe,  - =Abteufbeginn/Verfüllung

Geschichtliche Entwicklung:

1921 27.10./25.11./28.11. entstanden aus Bergmann durch Konsolidation der Berechtsamen Witten, Bergmann, Saulus, König und Neues Kortmannsglück, Berechtsame: 4,1 km'² und 4 Längenfelder, Betreiber: Wittener Bergbaugesellschaft mbH (später Wittener Steinkohlenbergwerke AG), Stollenbau im Borbachtal und Sümpfen der ehemaligen Tiefbauanlage mit tonnlägigem Förderschacht Donatus im Kohlensiegen
1922 tonnlägiger Schacht Donatus gesümpft (348 m flache Teufe, 3. S. = 215 m seiger), Abbaubeginn im Tiefbau, dazu 2 weitere Schächte und 6 Stollen, Baufeld: 3500 m streichend und 2000 m querschlägig
1924 469 B, 1.6. Stilllegung, 1.8. Konkurs
1926 16.12. Wiederinbetriebnahme unter dem Namen Borbachtal