Fördergerüste im Ruhrgebiet | Schachtanlagen | Zeche | Bergwerk | Schachtanlage | Grube | Pütt | Fördergerüst | Schachtgerüst | Steinkohle | Ruhrpott | Zechen | Schacht | Ruhrrevier | Revier | Kohle | Förderturm | Aufbereitung | Grube | Bergbau

Vondern | bis 1903 Oberhausen III

<<< zurück
nächste
>>>
Status: 1904 - 1932
Herkunft des Namens: Nach dem unweit gelegenen Lehnsgut "Vondern" Quellenhinweis Quellentitel 2. S.819 ditoQuellenhinweis Quellentitel 3. S.277
Grubenfeldgröße: unbekannt

Schachtbezeichnung
E
F
Ø
T
 -
1.)
Vondern I - Oberhausen III
Nein
5,00m
508m
1898-1965
2.)
Vondern II
Nein
5,55m
663m
1903-1965
E=Erhalten, F=Foto, Ø=Durchmesser, T=Teufe,  - =Abteufbeginn/Verfüllung

Geschichtliche Entwicklung:

1898 Teufbeginn Schacht I (zuerst als Wetterschacht III der Zeche Oberhausen)
1900 Schacht erreicht Karbon bei 167m
1902 Inbetriebnahme als Wetterschacht für Oberhausen
1903 Anlage wird selbstständig. Teufbeginn Wetterschacht II
1904 Förderbeginn Schacht I
1905 Förderbeginn Schacht II
1906 Durchschlag mit Oberhausen
1912 Durchschlag mit Jacobi
1923 Entlassung aller Arbeiter und Angestellen (Nov. 1932 bis Jan. 1924)
1932 15.1. Fördereinstellung.
1.2. Baufeld zu Jacobi.
Abriss der meisten Tagesanlage. Schächte bleiben zur Seil-, Materialfahrt und Wetterführung offen
30.9. Letzte Mannschaftsseilfahrt. In Folge nur noch Erhaltungsarbeiten
1956 Schachtgerüst Vondern I wird abgerissen und ein Grubenlüfter installiert
1964 Wetterführung wird eingestellt. Grubenlüfter außer Betrieb
1965 Verfüllung der Schächte und Abriss der noch erhaltenen Tagesanlagen