Fördergerüste im Ruhrgebiet | Schachtanlagen | Zeche | Bergwerk | Schachtanlage | Grube | Pütt | Fördergerüst | Schachtgerüst | Steinkohle | Ruhrpott | Zechen | Schacht | Ruhrrevier | Revier | Kohle | Förderturm | Aufbereitung | Grube | Bergbau

Ewald Fortsetzung | bis 1900 auch Graf Waldersee

<<< zurück
nächste
>>>
Status: 1899 - 1978 ->>
Herkunft des Namens: Nach dem Industriellen "Ewald Hilger" und "Fortsetzung"; Der zu Anfang geläufige Name "Graf Waldersee" rührt wahrscheinlich vom Alfred Heinrich Karl Ludwig Graf von Waldersee (* 8. April 1832 in Potsdam ; † 5. März 1904 in Hannover ) der in den Jahren 1900-1901 den Oberbefehl über die europäischen Interventionstruppen bei dem Boxeraufstand in China inne hatte und zu der damaligen Zeit populär war.
Grubenfeldgröße: unbekannt

Schachtbezeichnung
E
F
Ø
T
 -
1.) Ewald Fortsetzung I - Graf Waldersee I
Nein
5,45m
1016m
1899-1999
2.) Ewald Fortsetzung II - Graf Waldersee II
Nein
6,75m
983m
1899-1997
3.) Ewald Fortsetzung III
Ja
5,45m
1132m
1901-1999
4.) Ewald Fortsetzung IV - Ruschen
Nein
6,75m
950m
1913-1999
5.) Ewald Fortsetzung V
Nein
6,50m
1175m
1925-1999
E=Erhalten, F=Foto, Ø=Durchmesser, T=Teufe,  - =Abteufbeginn/Verfüllung

Geschichtliche Entwicklung:

1894 Bohrloch erreicht 583m Teufe
1899 Teufbeginn Schächte I/II auch Graf Waldersee genannt
1900 Teufeinstellung Schacht II bei 26m wegen hoher Wasserzuflüsse
1901 Schacht I erreicht Karbon bei 579m, Teufbeginn Wetterschacht III
1902 Eigenbedarfsförderung
1903 Schacht III erreicht Karbon bei 584m, Förderbeginn
1904 Wetterschacht III in Betrieb
1913 Schacht III wird Förderschacht, Teufbeginn Schacht IV
1915 Teufeinstellung wegen des Krieges
1917 Weiterteufen und Erreichen des Karbon bei 579m
1923 Fördereinstellung wegen Ruhrbesetzung (bis 11.12.)
1924 Förderbeginn Schacht II
1925 Förderaufnahme Schacht IV, Teufbeginn Schacht V
1928 1.3. Seilriß Schacht I 13 Tote
1931 1.7. Gesamtstilllegung wegen Weltwirtschaftskrise
1938 Wiederinbetriebnahme I/III und IV/V
1940 Schacht IV erhält den Namen Ruschen
1955 Aufbrechen Schacht II ab 4. Sohle
1958 Schacht II in Betrieb
1959 Schacht I wird zum Zentralförderschacht ausgebaut
1960 Schacht I in Betrieb
1972 Übernahme Emscher-Lippe VI, Verfüllung Schacht König Ludwig VIII
1974 Abdecken Emscher-Lippe VI, Durchschlag mit General Blumenthal
1976 Fördereinstellung, Kohlen untertage nach General Blumenthal XI
1978 Stilllegung Altfeld Ewald Fortsetzung und Umbenennung in Haard