Fördergerüste im Ruhrgebiet | Schachtanlagen | Zeche | Bergwerk | Schachtanlage | Grube | Pütt | Fördergerüst | Schachtgerüst | Steinkohle | Ruhrpott | Zechen | Schacht | Ruhrrevier | Revier | Kohle | Förderturm | Aufbereitung | Grube | Bergbau

Friedlicher Nachbar | Friedlicher Nachbar/Baaker Mulde

<<< zurück
nächste
>>>
Status: 1868 - 1961
Herkunft des Namens: Friedliches Verhältnis oder Freude an der Arbeit "Friedlicher Nachbar" Quellenhinweis Quellentitel 2. S.818
Grubenfeldgröße: 3.795.365 m²
Ortslage:
Bochum-Linden


Schachtbezeichnung
E
F
Ø
T
 -
1.) Roeder
Nein
2.) Friedlicher Nachbar I
Nein
3,58x6,43
645m
1868-
3.) Friedlicher Nachbar II
Ja*
4,60m
809m
1899-
4.) Wetterschacht Ostholz
Nein
541m
1900-
5.) Baaker Mulde
Nein
624m
1880-
6.) Wetterschacht tonl.
Nein
1,56x1,7
302m
1871-
E=Erhalten, F=Foto, Ø=Durchmesser, T=Teufe,  - =Abteufbeginn/Verfüllung
* Die Turmförderanlage F-N II wurde 1964 abgebaut und als Zollverein II wieder in Betrieb genommen

Geschichtliche Entwicklung:

vor 1868 Abbau der Kohlen von Schacht Roeder
1868 Teufbeginn Schacht I
1870 Förderbeginn Schacht I, Schacht Roeder wird stillgelegt
1871 Teufbeginn tonnl. Wetterschacht
1873 Wetterschacht in Betrieb
1877 Seilfahrtbeginn Schacht I
1880 Tagesüberhauen wird Fahrschacht
1899 Erwerb Grubenfeld Baaker Mulde, Teufbeginn Schacht II, Zusammenschluss zu Friedlicher Nachbar/Baaker Mulde
1900 Teufbeginn Wetterschacht Ostholz
1901 Schacht II wird Hauptförderschacht
1902 Wetterschacht Ostholz in Betrieb
1904 Völlige Übernahme von Baaker Mulde. Schacht I wird verfüllt und neu abgeteuft
1919 Förderübernahme von Friedlicher Nachbar
1922 Seilbahn zur Henrichshütte (Hattingen)
1923 Übernahme Hasenwinkel
1932 27.3. Stilllegung. Instandhaltung und Wasserhaltung
1933 1.9. Wiederinbetriebnahme
1961 30.3. Stilllegung. Abriß der Tagesanlagen und Verfüllung der Schächte