Fördergerüste im Ruhrgebiet | Schachtanlagen | Zeche | Bergwerk | Schachtanlage | Grube | Pütt | Fördergerüst | Schachtgerüst | Steinkohle | Ruhrpott | Zechen | Schacht | Ruhrrevier | Revier | Kohle | Förderturm | Aufbereitung | Grube | Bergbau

Hannover | bis 1870 Sechs Brüder & Sechs Schwestern | ab 1967 Bergwerke Bochum

<<< zurück
nächste
>>>
Status: 1857 - 1973
Herkunft des Namens: Nach dem Wohnsitz des Gründers Carl Horstmann in Celle im damaligen Königreich Hannover benannt
Grubenfeldgröße: 4.161.104 m²
Ortslage: Bochum-Hordel

Schachtbezeichnung
E
F
Ø
T
 -
1.) Hannover I (Karl/Carl)
Ja
4,8x5,6
758m
1857-1974
2.) Hannover II (Hermann, Christian)
Nein
7,00m
1045m
1865-1974
3.) Hannover III
Nein
4,70m
747m
1873-1972
4.) Hannover IV
Nein
5,00m
614m
1898-1954
5.) Hannover V
Nein
6,60m
974m
1905-1974
6.) Hannover VI
Nein
6,50m
963m
1920-1972
E=Erhalten, F=Foto, Ø=Durchmesser, T=Teufe,  - =Abteufbeginn/Verfüllung

Angaben zu den Schächten (Stand 1947):
S. I Ø 5,2m bis Teufe =750m
S. II Ø 6,5m bis Teufe =950m
S. III Ø 4,7m bis Teufe =378m und Ø 5,5m bis Teufe =615m
S. IV Ø 4,5m bei einer Teufe =615m
S. V Ø 5,7m bis Teufe =750m
S. VI Ø 6,5m bei einer Teufe =950m

Geschichtliche Entwicklung:

1847 Mutungsbohrung erreicht Karbon bei 92m
1856 Erwerb durch Hannover'sche Bergwerksgesellschaft
1857 Teufbeginn Schacht I (Carl) und Schacht II (wegen Wasserzufluss eingestellt)
1859 Schacht I erreicht Karbon bei 104m
1861 Teufeinstellung Schacht I Tübbinge undicht, starke Wasserzuflüsse
1863 Weiterteufen, Förderbeginn
1865 Teufbeginn Schacht II (Christian später Hermann)
1866 Schacht I wieder starker Wasserzufluss durch Tübbinge, generelle Betriebsschwierigkeiten Konkurs und Verkauf
1867 Grube säuft ab, Sümpfen
1868 Liquidation, Tübbingsäule ist abgedichtet
1870 Umbenennung in Hannover
1871 Schacht II in Förderung, Schacht I Reparatur
1873 Teufbeginn Schacht III/IV (auch Hannover 2 genannt) Schacht IV gestundet
1874 Schacht III erreicht Karbon bei 84m
1888 Erster Einbau der Koepe-Treibscheibenförderung, erste Turmförderung im Ruhrgebiet
1892 erste maschinelle Streckenförderung im Revier durch Seilbahn
1898 Teufbeginn Schacht IV
1904 Einsatz von Benzollokomotiven
1905 Teufbeginn Schacht V
1908 Förderbeginn Schacht V
1915 5 Tote durch Brandgaserstickung
1921 Einführung elektrischer Grubenlampen
1924 vorrübergehende Fördereinstellung auf III/IV
1932 III/IV wird stillgelegt, nur noch Wetterführung
1942 erste Hobelstreben im Revier
1943 Bei Richtstreckenvortrieb Wassereinbruch, Grubenteile laufen bis 850m Teilsohle voll
1947 Erste Vierseilförderung der Welt in Betrieb
1954 Schacht IV wird verfüllt
1959 Verbund mit Hannibal, Teilübernahme der Förderung
1961 Übernahme Königsgrube
1964 Übernahme der gesamten Förderung von Hannibal
1967 31.3. Verbund zu Bergwerk Bochum
1971 Strebbruch 9 Tote
1972 Stilllegung der Baufelder Hannover und Constantin
1973 31.3. Gesamtstilllegung, Beginn der Abbrucharbeiten