Fördergerüste im Ruhrgebiet | Schachtanlagen | Zeche | Bergwerk | Schachtanlage | Grube | Pütt | Fördergerüst | Schachtgerüst | Steinkohle | Ruhrpott | Zechen | Schacht | Ruhrrevier | Revier | Kohle | Förderturm | Aufbereitung | Grube | Bergbau

Hansa | ab 1975 Hydrogrube Hansa oder Hydro-Hansa genannt

<<< zurück
nächste
>>>
Status: 1869 - 1980
Herkunft des Namens: Nach Geografie (Stadt, Land, Staat) oder nach Herkunft der Gründer benannt "Hansa" hier wahrscheinlich Namensgebung durch den Geldgeber (Lübecker Commerzbank) Quellenhinweis Quellentitel 2. S.820
Grubenfeldgröße: 13,3 km²

Schachtbezeichnung
E
F
Ø
T
 -
1.) Hansa 1 (Weyhe-Schacht)
Nein
6,20m
83m
1856-1869
2.) Hansa 2 (umbenannt in Hansa I)
Nein
4,40m
806m
1857-1983
3.) Hansa II
Ja*
5,00m
753m
1870-WH
4.) Hansa III
Ja
865m
1908-WH
5.) Hansa IV
Nein
5,00m
675m
1948-1984
6.) Hansa V (Königsmühle)
Nein
6,50m
585m
1949-1985
E=Erhalten, F=Foto, Ø=Durchmesser, T=Teufe,  - =Abteufbeginn/Verfüllung
* Notbefahrungseinrichtung Die Schächte II und III dienen noch zur Wasserhaltung

Geschichtliche Entwicklung:

1856 Teufbeginn Schacht I
1857 Teufbeginn Schacht II, Schacht I säuft bei 81.6m ab
1858 Stundung Schacht II bei 43m, Sümpfen & Weiterteufen Schacht I
1859 Teufung Schacht I wird bei 83.7m eingestellt. Wasserzufluss bis zu 40 m³/min. Konkurs
1862 Zwangsversteigerung. Schächt vollgelaufen, Tagesanlagen verwahrlost
1866 Wiederaufnahme des Betriebes und weiterteufen Schacht II
1868 Schacht II erreicht Karbon bei 140m
1869 Eisenbahnanschluss. Schacht II wird umbenannt in Schacht I und geht in Förderung. Schacht I wird eingestellt
1870 Teufbeginn Schacht II
1872 Schacht II und Grubengebäude säuft ab, Pumpenschäden
1874 Schacht II wird bei 104m aufgegeben. zu hohe Wasserzuflüsse
1877 Konkurs, Wasserhaltungsprobleme, erschlossene Vorräte sind abgebaut
1878 Schacht I tieferteufen dabei Schlagwetter 5 Tote
1879 Voller Förderbeginn
1881 Verfüllung des ersten Schachtes 12.12. Fördereinstellung Pumpenschaden
1882 23.1. Förderbeginn
1884 Sümpfen Schacht II und abteufen
1886 Schacht II erreicht Karbon bei 143m. 17.9. Aufbereitung brennt ab
1888 Schacht II Förderbeginn, Schacht I wird Wetterschacht
1896 30.6. Seilscheibenbruch Schacht II 3 Wochen Fördereinstellung
1900 Neuausbau Schacht I
1904 Schacht I in Betrieb
1905 Förderung Schacht I , Schacht II Ausbaureparaturen
1908 Teufbeginn Schacht III Karbon bei 145m
1930 Schacht III erreicht 865m
1940 4.7. Schlagwetter 52 Tote
1942 erster Einsatz von Kohlenhobeln in Ruhrrevier
1944 16.3. Schlagwetter 95 Tote
1945 3.2. fast völlige Zerstörung der Tagesanlagen durch Bombenwurf. Betriebseinstellung
1946 Förderbeginn
1948 Teufbeginn Wetterschacht IV
1949 Teufbeginn Wetterschacht V
1951 Schacht IV in Betrieb
1954 Übernahme Teilförderung Westhausen
1955 Übernahme Westhausen I/III Tagesbetrieb wird dort abgebrochen. Schächte bleiben offen. 3.10. Arbeitsbühnenbruch im Schacht III 10 Tote
1956 Völlige Übernahme Westhausen, Schacht III wird Hauptförderschacht
1958 4.7. Westhausen Strebbruch 3 Tote
1959 Beginn Fettkohlenabbau
1960 Westhausen II wird aufgegeben und verfüllt
1963 Westhausen Seilfahrt wird eingestellt
1964 Förderübernahme von Gustav (Adolf von Hansemann)
1967 30.6. Stilllegung Adolf von Hansemann einschließlich Baufeldes Gustav. Oktober: Stilllegung von Hansa wird erwogen.
1968 Verfüllung Gustav I/II
1973 November: Stilllegungsbeschluß
1975 Rücknahme des Stilllegungsbeschlußes. Um die stark- oder steilgelagerten Vorräte im Feld Westhausen abbauen zu können, wird mit dem Ausbau zur Hydrogrube begonnen
1977 Nach einer Förderung von 98 Mio t sind die wirtschaftlich abbaubaren flach geneigten Vorräte erschöpft. Einstellung konventioneller Abbau und Förderung zum 1. Oktober. Beginn hydromechanische Gewinnung und Förderung. Stammbelegschaft fällt dadurch von 2700 auf 1600 Mann
1979 22.3. Schlagwetter 7 Tote
1980 28.11. Stilllegung nach Forschungsvorhaben Hydrogrube
1982 Durchschlag Wasserlösungsstrecke zur stillgelegten Zeche Dorstfeld
1983 Umbau Schacht II als Wetterschacht mit Befahrung für Minister Stein

Die von mir erstellten 3D-Animationen

Hansa I/II/III (nicht erhalten) Kokerei Hansa - Schwarze Seite Kokerei Hansa - Weisse Seite